"Die Melancholie der Banater Weiten, der sinnliche Tanzschritt des Tangos und die Leichtlebigkeit des urspünglichen Jazz fliessen zusammen in der dunklen Stimme von Ligia Loretta und verschmelzen zum universellen Strom einer Musik, die sich selbst genügt." (Rikkey Tai Toaster, Moderatorin)



,,Ligia Loretta’s Lieder sprechen über das Leben, die Natur, die Liebe, die Mathematik… Die Stimme ist natürlich, mit viel Leidenschaft und mit einer einzigartigen Botschaft. Man hat wunderschöne Bilder vor den Augen wenn sie ihre Songs vor uns, Zuhörern, singt, erzählt, lebt.“ (Maja Jaku, österreichische, international anerkannte Jazz- und Soulsängerin)



Next Concert



Soirée pour Desirée "Die Quelle plaudert"
Ligia Loretta Quartet at Dachbodentheater Voitsberg

'' Ich freue mich riesig auf dieses Konzert mit Aufführung des Projekts „Musique pour Désirée“ in Voitsberg: somit wird nun die Dichterin in der Steiermark auch ausserhalb ihres Heimatsortes St. Radegund und der Stadt Graz, wo sie schon zu Lebzeiten dem damaligen kulturinteresierten Publikum als Lyrikerin und als Schauspielerin des Radegunder Bauerntheaters bekannt und beliebt war, näher gebracht. Der schöne Saal des Dachbodentheaters Voitsberg bietet ein passendes Ambiente, die richtige Atmosphäre für einen Herbstabend im Zeichen der Poesie und Musik. Hiermit möchten wir diese wunderbare, vor hundert Jahren in Graz bekannte und anerkannte Dichterin, durch unsere Musik und das Lesen ihrer Gedichte, wieder im Bewusstsein der Steirer von heute aufleben lassen." (Ligia Loretta)













When: Friday, October 19, 2018,
19:30 h
Where: Dachbodentheater Voitsberg
Zagtalerstraße 5a, 8570 Voitsberg
Reservierungen: +43 3142 21026
The muscians:
Ligia Loretta Cristea: compositions, vocals, concept
Emmanuel Mazé: accordion
Georg Jantscher: guitar
Thorsten Zimmermann: double bass


Reading and presentation of the poetess: Christian Teissl, poet and literary historian





Dieses Konzert mit Lesung ist als eine Hommage and eine Dichterin gedacht, welche am Anfang des 20. Jahrhunderts in der Steiermark lebte und in jungem Alter starb.
Als Sängerin und Komponistin widme ich mein neues Projekt der Dichterin Désirée Ruprich, deren Gedichte mich zutiefst berühren und inspirieren, um sie genau 100 Jahre nach deren Tod dem heutigen Publikum näher zu bringen und sie zu würdigen. Die vertonten Gedichte wurden zu originellen Stücken, irgendwo zwischen Chanson und poetischem Jazz. Dabei begleiten mich an diesem Abend die drei virtuosen Musiker meines Quartetts sowie die unermüdliche Kulturgastgeberin des Kunstgartens Irmi Horn, welche Lyrik der Dichterin liest.

Ein Abend mitten im Herbst, zum Eintauchen in eine poetisch-musikalische Welt, auf einer Brücke zwischen den Jahrhunderten...



This concert with reading is meant as a homage to a poet, who lived at the beginning of the 20. century in Styria, Austria, and died at a very early age.

As a singer and composer I dedicate my new musical project to the poetess Desirée Ruprich, whose poetry deeply touches and inspires me. I wish to bring her poems, 100 years after she died, to the attention of today's art lovers, and to highly value her. I celebrate her poems in original songs, with a flair of chanson and chamber musical jazz. On this evening, I am accompanied in my undertaking by the three virtouosic musicians of my quartet, and by Irmi Horn, the wonderful culture host of the Kunstgarten, who reads poetry by Desirée Ruprich.

A afternoon in the middle of autumn to dive into a poetic and musical world, on a bridge over the centuries....






Ligia Loretta - On Air



any time: The interview by Barbara Belic at Radio Helsinki for "Das Rote Mikro" on June 20, 2016



Wednesday, August 3, 2016, 21h: "Ligia Loretta -Learning to Fly" Album presentation in Wolfgang Baumgartner's "Jazz Cafe" (live stream) at "Radiofabrik" online or in Salzburg on 107,5 and 97,3 MHz



any time: The interview taken by Ulrike Fauster (Ullitramina) at Radio Helsinki for "Tramina FM" on March 14, 2017



Aus meiner Welt

Ich schwebe zwischen zwei Welten, Musik und Mathematik, oder Mathematik und Musik. Keine von ihnen möchte ich jemals missen, denn beide sind Teil von mir geworden. Diese sind, aus meiner Sicht, die zwei dem Göttlichen am nähesten kommenden Sprachen: die Musik, als Sprache der Emotionen, des inneren Universums, der Seele, und die Mathematik, als Sprache des Weltalls, von makro bis mikro, perfekt als Sprache der Natur(wissenschaft). Beide bis ins höchst Abstrakte führend, beide ohne Wörter, Grenzen überschreitend, ohne Wörterbuch verständlich. Dazwischen liegen in meinem Leben noch die von mir geliebten "menschlichen" Sprachen, mit Struktur und Logik einerseits, also mit dem Verstand elernbar und einsetzbar, aber auch mit Klang und Poesie, Emotion und Gefühl ausdrückend. Musik und Mathematik sehe ich in jeder Sprache und diese zwei göttlichen Sprachen helfen mir, mein Hobby Linguistik, also die menschlichen Sprachen, zu lernen, zu geniessen, in meine Welt zu integrieren, was mich wieder dem Menschlichen näher bringt, in dem sich wieder das Göttliche spiegelt...


(Ligia Loretta Cristea, 2015)